Zum Inhalt springen

Blinden-Geld

Mann mit Sehbehinderung

Blinde Menschen bekommen
in Deutschland Blindengeld.
Auch diese Menschen bekommen Blindengeld:
Menschen, die fast nicht sehen können.

Das ist der Grund für das Blindengeld:
Man soll damit Dinge bezahlen,
die wegen der Seh-Behinderung nötig werden.
Zum Beispiel:

  • Jemanden, der vorliest.
  • Eine Haushaltshilfe.
  • Bücher in Blindenschrift

Das spielt dabei keine Rolle:
Wie viel Geld ein Mensch besitzt.
Das Blindengeld bekommt jeder und jede.
Es ist egal, wie viel Geld man schon hat.

Die Höhe des Geldes

Das Geld ist in den einzelnen Teilen
von Deutschland unterschiedlich hoch.
Hier in diesem Text stehen die Zahlen
aus Nordrhein-Westfalen.
Das ist die Gegend, wo der LVR arbeitet.

Bei der Höhe von dem Geld kommt es
auf das Alter des Menschen an.
Das sind die Höhen:

  • Kinder und Jugendliche:
    Etwa 320 Euro jeden Monat.
  • Erwachsene bis 59 Jahre:
    Etwa 640 Euro jeden Monat.
  • Erwachsene ab 60 Jahre:
    Etwa 470 Euro jeden Monat.

Blindenhilfe

Blindenhilfe ist auch Geld.
Das Geld ist für ältere blinde Menschen.
Das Geld ist für Menschen ab 60 Jahren.
Sie können zusätzlich Blindenhilfe bekommen,
wenn sie nur wenig Geld haben.
Dann können sie etwa 170 Euro
Blindenhilfe bekommen jeden Monat.

Das Geld beantragen

Für das Geld muss man einen Antrag stellen.
Dort gibt man den Antrag ab:
Bei seiner Gemeinde-Verwaltung.
Also der Stadt oder dem Kreis, wo man wohnt.
Oder beim LVR.
Beim LVR geht das aber nur,
wenn man im Rheinland wohnt.
Dort arbeitet der LVR.

Das muss man wissen:
Wenn man das erste Mal das Geld beantragt,
muss man das nachweisen:
Ich bin blind oder
ich kann nur sehr wenig sehen.

Das reicht für den Nachweis aus:
Der Schwer-Behinderten-Ausweis
mit dem Eintrag BL.
Wenn man keinen Schwer-Behinderten-Ausweis
mit einem Eintrag BL hat:
Dann geht man zu einem Augenarzt
oder zu einer Augenärztin.
Der Augenarzt oder die Augenärztin
stellt dann eine Bescheinigung aus.
Die Bescheinigung muss man
zu dem Antrag legen.

Blinde Menschen in Heimen

Manche blinde Menschen leben in einem Heim.
Dann bekommt man vielleicht weniger Blindengeld.
Wenn das Sozialamt den Heimplatz bezahlt,
bekommen man meistens weniger Blindengeld.
Der Grund: Man hat weniger Kosten,
weil im Heim viel gemacht wird.

Blinde Menschen in Pflege

Blinde Menschen, die Pflege brauchen
Manche blinde Menschen brauchen Pflege.
Ein Pflegedienst kommt dann nach Hause.
Der Pflegedienst hilft zum Beispiel beim Waschen.
Blinde Menschen bekommen dann
vielleicht weniger Blindengeld.
Der Grund: Auch hier hat man weniger Kosten,
weil der Pflegedienst schon viel macht.

Formulare für den Antrag

Die Formulare für den Antrag stehen im Internet.
Es gibt drei Formulare:

  • Antrag für Blindengeld.
  • Ein Blatt für den Augenarzt oder die Augenärztin.
  • Ein Blatt für blinde Menschen in Heimen.

Die Anträge sind leider in schwerer Sprache.
Die Anträge stehen auf der Internetseite zum Blindengeld vom LVR .